Herbstfest: Mauerfall war Motto beim Konzertabend

Bekannte Hits aus der Zeit des Mauerfalls wurden am Samstagabend beim Herbstfest der Leutesheimer Sänger kredenzt. Die Gastgeber und der Mandolinenverein Auenheim waren zu hören.

Schlagbäume und Mauersteine zierten die Festhalle und das Eintrittsgeld wurde von zwei »VoPos« eingezogen. Die Volkspolizisten nahmen harte Devisen. Doch dafür bekamen die Gäste beim Herbstfest in Leutesheim einen wunderbaren musikalischen Abend geboten.

Mit Liedern aus den 80er Jahren erinnerte der Gemischte Chor Leutesheim an die spannende Zeit der Wiedervereinigung. Typisch Ost, typisch West – »bei unserer Liederauswahl haben wir festgestellt, dass Beides gar nicht so weit auseinander lag«, sagte Sängerchefin Hille Ziegler bei ihrer Begrüßung.

»Lass die Sonne in dein Herz« – mit diesem Schlager von »Wind« aus dem Westen fanden die Gastgeber einen gelungener Einstieg in den Abend. Die Gesichter auf der Bühne strahlten bei dem freudigen Vortrag. Mit einem über 30 Jahre alten Ost-Klassiker ging es weiter. Ute Freudenbergs »Jugendliebe« ließ den Chor in alten DDR-Zeiten schwelgen, wo man eng umschlungen zu diesem Hit tanzte. Mit Udo Jürgens verabschiedete sich der große Chor zunächst und machte Platz für die Frauen des Gemischten Chors. »Nun wird es Zeit für große Gefühle«, versprach Moderatorin Martina Gasi. Mit Andreas Bourani begaben sich die Damen »Auf anderen Wegen«. Dein Herz schlägt schneller als meins, so die Nachricht. Ein heller, klarer Vortrag. Dirigentin Nelli Weinberg brillierte mit ihrem Damenteam. Und zum Kontrast ließ sie Herbert Grönemeyers »Männer« auf die Bühne kommen, vorgetragen vom Männerchor. Der wurde zwar erst vor einem Jahr gegründet, zeigt aber dank Nelli Weinbergers professioneller Hand schon beste Ergebnisse. Begleitet wurden die Leutesheimer von Matthias Burg am Klavier und Jochen Hummel am Schlagzeug.

Mandolinen und Gitarren aus Auenheim kamen auf die Bühne. »Das ist unser Beitrag zur Völkerverständigung«, schmunzelte Martina Gasi. Die Leutesheimer werden ihre Nachbarn nach diesem Auftritt beim Herbstfest wohl immer wieder gerne einladen. Das Orchester von Jean-Philipp Hummel präsentierte einen Ausschnitt aus dem breiten Repertoire. Mit Enrico Morricones Westernklassiker und dem tollen Gitarren-Solo-Part von Vereinsboss Johannes Mellein zeigten die Gäste musikalische Präzision und Feingefühl auf hoher Ebene. Und mit »Stitches« von Shawn Mendes überraschte das Orchester mit einem aktuellen Hit aus den internationalen Charts. Und mit dem Queen-Hit »We will rock you« wurde es sogar fetzig.

Die »Ohrwürmer«, Leutesheims Projektchor, sangen natürlich Ohrwürmer. Die kamen aus Zeiten der Neuen Deutschen Welle. Zugabe wurde hier gefordert. Doch das noch kleine Repertoire ließ eine solche nicht zu.

Dass Auenheimer und Leutesheimer zumindest auf musikalischer Ebene gut harmonieren, wurden zum Schluss dieses Abends deutlich. Die Gastgeber und das Zupforchester aus dem Nachbarort waren gemeinsam zu hören. Und die Liedauswahl hätte mit Karats  »Über sieben Brücken« und »Freiheit« von Westernhagen nicht besser sein können. »Gute Nacht Freunde« hieß es am Ende eines überaus gelungenen musikalischen Abends in Leutesheim.

Ernennung zum Ehrenmitglied
Er steht zwar in der ersten Reihe, ist aber keiner, der sich nach vorne drängt. Wohl dem, der einen solchen Mann im Verein hat, lobte Sängerchefin Hille Ziegler gerhard hummel leutesheimbei der Ehrung von Gerhard Hummel beim Leutesheimer Herbstfest am Samstagabend. Der »Schlosser-Gerhard« wurde zum Ehrenmitglied ernannt. Die helfende Hand des Handwerkers beim Auf- und Abbau der Vereinsfest sei genauso gefragt wie seine Stimme im Chor, sagte Hille Ziegler über das langjährige, treue Vereinsmitglied.

button_fotos

Text: Jürgen Preiß
Fotos: Marco Karch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.