Himmlische Töne beim Herbstfest-Konzert

Der Gesangverein Leutesheim hat die zweijährige Corona bedingte Auszeit schadlos überstanden. Und: Die neue Dirigentin Anne Demougin ist gut angekommen.

Und so vermittelte der Sängerbund mit einem äußerst gelungenen Konzert am Samstagabend uneingeschränkte Freude am Singen. Das letzte Herbstfest fand 2019 statt und zu Jahresbeginn 2020 hatte Anne Demougin die Chorleitung von Nelli Weinberger den Chor in einer Zeit mit schwierigen, äußeren Bedingungen übernommen. Im dritten Anlauf seit 2019 präsentierte der Verein am Samstagabend mit seinen vier Chören „Himmlische Lieder“. So lautete das Motto des Abends. Die Zuhörer in der gut besetzten Mehrzweckhalle erlebten zudem mit dem Auftritt von Tanja Schlegel am Klavier und Wolfgang Joho an der Geige einen musikalischen Vortrag auf hohem Niveau.

Endlich „Wochenend und Sonnenschein“ frohlockte der Gemischte Chor zum Beginn des unterhaltsamen Abends. Das passte zur aktuellen Wetterlage genauso wie die in „Freude schöner Götterfunken“ gefasst Botschaft Beethovens: Alle Menschen mögen Brüder sein. Denn Grenzenlose Freiheit ist etwas Wunderbares. Der Frauenchor vermittelte dieses Glückgefühl sehr gelungen beim musikalischen Flug über den Wolken, dem Klassiker von Reinhard Mey. Dicken Applaus heimste der Männerchor mit „O Sole mio“ ein.

Der aus Albanien stammend Solist Roland Gjoka schlüpfte in die Rolle des Italieners, der in der Sonne der Liebe dahinschmilzt. Die ihm zugedachte Rolle passt perfekt. Roland Gjoka war danach erneut als Solist zu hören, gemeinsam mit Heike Krauß, Katja Stahl und Rainer Keck. Mit „Es werden Wunder wahr“, wagte sich der Gemischte Chor an ein Stück aus dem Musical „Prinz von Ägypten“, was gut gelang. Nicht zuletzt auch, weil Anne Demougin den musikalischen Vortrag bestens vorbereitet hatte und Tanja Schlegel einfach „himmlisch“, um beim Thema zu bleiben, am Klavier begleitete.

Wolfgang Joho an der Geige, am Klavier Tanja Schlegel. Das Duo präsentierte klassische und moderne Stücke.

Die Diersheimerin war danach zusammen mit Wolfgang Joho zu hören. Joho hat Geige studiert, spielte viele Jahre im Orchester des Mannheimer Nationaltheaters, beim SWR Baden-Baden und im Philharmonischen Orchester Baden-Baden. Tanja Schlegel ist immer wieder gern gesehener Gast in Leutesheim, lobte Martina Gasi, die wie immer kompetent und amüsant durch den Abend begleitete. Das Duo präsentierte am Samstagabend klassische und auch moderne Stücke, teils selbst arrangiert von Wolfgang Joho. Die Beiden hielten sich bei der Auswahl der Stücke an das Thema des Abends, präsentierten sich Herz zerreißend bei Bryan Adams „Heaven“, dem Himmel nah, flogen mit Bart Howard zum Mond und schwebten gekonnt mit John Williams über den Sternen. Ein feiner, sehr beeindruckender Vortrag von Tanja Schlegel und Wolfgang Joho.

Text/Fotos: Jürgen Preiß